kai.jpg

SpVgg Grün-Weiss Coswig  - SV Germania Mittweida 2:0  (1:0)

Am 20. Spieltag der Saison gab es nach einer erfolgreichen langen Siegesserie eine Niederlage an der Weinböhlaer Str. in Coswig. Mit Spielbeginn bestimmten die Coswiger das Spiel und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. Bereits nach 11 Minuten lief der Stürmer Diener halblinks aufs Germaniator und schob den Ball am langen Pfosten vorbei. Torhüter Uwe Katzer war es zu verdanken der in der 19.Minute mit einer Glanztat den Rückstand verhinderte. Die erste und einzige gefährliche Aktion von Germania hatte Tommy Wilsdorf (25.), der nach einer guten Kombination knapp am Tor  vorbeischoss. Eine Minute später krachte nach einem Freistoß per Kopf der Ball an die Latte. In der 35 Minute dann ein langer Ball ins Zentrum, den sich Stürmer Wiener erlief, am herauslaufenden Germaniakeeper drüber lupfte und zur 1.0 Führung für Coswig einschob. Vor der Halbzeit rettet nochmals Torhüter Uwe Katzer mit Glanztat einen Kopfball zur Ecke.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Germania fand nicht zu ihrem Spiel. Mit der 2 Chance der Gastgeber fiel dann in der 58. Minute durch Rost nach guter Kombination und Direktabnahme des Balles, der an den Innenpfosten und dann ins Tor trudelte das 2:0. Trainer Uwe Schneider brachte dann mit Nils König, Philipp Rothe und Christian Lange neues Personal, doch Coswig verteidigte sehr gut und ließ nur Fernschüsse (81./Grötzsch und 83./Pitroff) bzw. einen gefährlichen Freistoß von Grötzsch (88.) zu.

Trainer Uwe Schneider und der gesamte Germaniaanhang waren von der schwachen Leistung des Teams enttäuscht.
Nur Uwe Katzer bot eine ansprechende Leistung und verhinderte eine höhere Niederlage. Das Spiel gilt nun schnell abzuhaken und die nächste Heimaufgabe am kommenden Sonnabend im Stadion „Am Schwanenteich gegen Gröditz vorzubereiten.

Germania:
Katzer, Pietsch, Rauthe, Hönig, Götze(ab 79. Lange), Wilsdorf (ab 56.König), Ryssel, Salim (ab 64.Rothe), Wiltsch, Grötzsch, Pitroff

Torfolge: 1:0 Diener (35.), 2:0 Rost (58.)

Schiedsrichter: Schröder

Zuschauer: 115